Um 14:24 Uhr wurden wir durch unsere digitalen Funkmeldeempfänger (DME) und unsere Sirene in Klein Escherde alarmiert: Unser Einsatzort lag in Rössing, wo wir im Rahmen einer Alarmübung die bereits angerückten Ortsfeuerwehren unterstützen sollten. Im Zuge dieser Alarmübung wurde heute ein Gefahrgut-Einsatz simuliert, wobei unsere Aufgabe als nachrückende Ortsfeuerwehr in der Dekontamination der Angriffstrupps bestand. Eine Aufgabe, die nur durch unsere Atemschutzgeräteträger (AGT) in Angriff genommen werden konnte.

Trotz der etwas übersichtlichen Mannschaftsgröße begegneten unsrere AGT dieser Herausforderung wie gewohnt mit der ihnen eigenen Gelassenheit, Ruhe, Konzentration und einem großartig funktionierenden Teamplay, sodass wir unsere Aufgabe erfolgreich abschließen und bereits gegen 15:55 Uhr wieder abrücken konnten. Für alle Einsatzkräfte war es sicher eine interessante Übung, die uns alle wieder an die „GAMS“-Regel(n) erinnerte (nachfolgend aus Hoffmann, 2018 zitiert):

  1. Gefahren erkennen
  2. Absichern der Einsatzstelle
  3. Menschenrettung unter Eigenschutz
  4. Spezialkräfte nachfordern

___________

Hoffmann, M. (2018). GAMS Regel hilft beim Gefahrgutunfall. Feuerwehr Magazin. Online abrufbar unter: https://www.feuerwehrmagazin.de/wissen/gams-regel-hilft-beim-gefahrguteinsatz-56998.